Woche 3. Endlich ein Sieg.

Tampa Bay Buccaneers – Pittsburgh Steelers

1-1-1
So stehen die Steelers nach 3 Wochen da, und meiner Meinung nach wurde ein Zeichen gesetzt. Schluß mit all dem Drama der vergangenen Wochen. Klar fehlte da jetzt doch noch ein wenig der Nachdruck, vor allem in Hälfte 2, aber dazu später mehr.
Der Anfang war wiedermal holprig, aber die Defense hat in der ersten Hälfte Top gespielt. Es gab immer Druck auf QB Fitzpatrick, Man-to-Man cover wurde gut gespielt und dies führte dann auch zu Turnovern auf der haben Seite. In der Offense zeigte Ben, dass er trotz allem Unken, die Kontrolle über das Team hat, kaum Fehlwürfe, dazu eher mehr typische Ben Situationen, wo er den Spielzug verlängert und dadurch etwas Positives schafft. Die Passempfänger waren auch eine große Hilfe. Juju fing immer wieder tolle Bälle, Ab war aktiv und gar nicht mehr die Diva von der Vorwoche, James Washington fing tolle Bälle über die Mitte, was für einen Rookie gar nicht so einfach ist die freien Spots in der Zone des Gegners zu finden. Und dann war beim ersten Steelers TD noch TE Vance McDonald. Ben fand ihn offen an der linken Seitenlinie und es gab nur einen Verteidiger zwischen ihm und der Endzone. Und dieser wünscht sich bestimmt heute noch er wäre gar nicht dort gewesen. Mit einem Wahnsinns Stiff Arm räumte McDonald den Gegner aus dem Weg und rannte in die Endzone. Zu dem Zeitpunkt war es das 7-6, da Boz mal leider wieder einen Pat vergeben hatte, aber viel mehr war es der Funken, den das Team gebraucht hat um den Kopf frei zu bekommen, zu sehen worauf es ankommt.
Tampa Bay schaffte in der ersten Hälfte nur noch ein FG, die Defense hatte zu viel Druck gemacht das Fitzpatrick seinen tollen tiefen Ball an den Mann bringen konnte, und wenn doch wurde gut verteidigt.
Die Steelers hingegen konnten ein FG durch Boswell und nach einem Fumble, durch Antonio Brown scoren. Die Defense fing noch 2 Bälle von Fitzpatrick ab, konnte davon aber nicht profitieren. Bis die Bucs tief in der eigenen Endzone gepinnt und die dritte INT, diesmal von LB Bud Dupree, direkt in die Endzone zum Score getragen wurde. Tampa Bay schaffte anschließend kurz vor der Hälfte ein FG und lies den Steelers knapp unter 2 Minuten auf der Uhr. Es folgte ein wirklich toller Drive. Ben Roethlisberger dirigierte seine Offense schön über das Feld und am Ende fand er WR Ryan Switzer für einen weiteren Touchdown. So ging man mit einer 30-10 Führung in die Halbzeit, Man fühlte sich toll als Fan, das war Steelers Football.
Hälfte 2 fing mit einem FG von Tampa an und leider auch anschließend mit einem weiteren verpassten FG von Boz. Da beide Drives sehr lang waren, kam man schon dem letzten Viertel sehr nahe, und das Gefühl war immer noch gut. Doch Fitzpatrick wurde besser und fand immer öfters seinen tiefen Ball wieder. Es wurde immer wieder aufgezeigt, dass die Jungs im Backfield der Steelers Probleme haben, aber so ein großes Desaster wie in den ersten beiden Spielen war es zum Glück dann doch nicht.
Doch wie es kommen musste, gelang den Bucs ein weiterer TD und es stand plötzlich 30-20 und es war wieder spannend. Und plötzlich wurde man nervös. DeSean Jackson lief plötzlich einen Punt von Berry zurück zum TD, zum Glück für die Steelers gab es aber auch hier eine Flagge und anstatt weiteren 7 Punkten musste Tampa innerhalb der eigenen 10 yard Linie einen Drive anfangen. Aber auch dieser Drive war erfolgreich, wenn auch Zeitraubend. Als aber Fitzpatrick Mike Evans in der Endzone fand und es plötzlich nur noch 30-27 stand, hatte man Panik im Bauch.
Die Steelers bekamen den Ball mit noch fast 6 Minuten auf der Uhr. Doch plötzlich war James Conner wieder da und erlief ein First Down nach dem anderen. Doch mehr als Zeit zu vernichten, wurde aus dem Drive nichts. Als Barry den Punt kurz vor die Endzone brachte, es aber gleich 2 Fouls gegen den Routinier Heyward-Bey gab, war wieder dieses „OH OH“ im Kopf. Tampa hatte nochmal die Chance, kam aber nur zu 3 erfolglosen Passversuchen und einem Punt. Nach 2 First Downs durch Juju und Conner konnten die Steelers abknien und der erste Sieg war enger wie es sein musste, aber unter Dach und Fach.
Unterm Strich ist man nun auf dem richtigen Weg. Klar gibt es noch viele Baustellen, aber wenn es keine größeren Verletzungen gibt, bin ich der Meinung, die Defense ist bis Saison Mitte auf einem guten Niveau und die Offense muss sich eh nicht verstecken.

Nun geht es am Sonntag wieder in die eigene Division. Es ist RAVENS WEEK!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.